Rees, 7. September 2020 – Die SPD Rees und ihr Bürgermeisterkandidat Bodo Wißen begrüßen die Wiedereröffnung des Hallenbades.

„Ich finde es gut und wichtig, dass das Hallenbad wieder seine Pforten öffnet. Ein wenig verwundert bin ich aber auch. Ich habe am 27. August in der Sitzung des Bauausschusses nachgefragt, wie der Zeitplan zur Öffnung des Hallenbades aussieht. Da konnte der noch amtierende CDU-Bürgermeister nichts zum Hallenbad sagen. Wenige Tage später verkündet er dann die Öffnung. Ich will gar nicht glauben, dass Ausschussmitglieder angelogen werden, nur um einen billigen Coup in der letzten Wahlkampfwoche zu landen. Deswegen glaube ich das mal nicht, sondern gehe davon aus, dass es irgendwelche gewichtigen Gründe gab, die jetzt zur Öffnung führen“, so SPD-Bürgermeisterkandidat Bodo Wißen, der auch von den Grünen unterstützt wird.

Unabhängig davon begrüßen die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten die Öffnung des Hallenbades. Allerdings schließen sie sich der Forderung des Reeser Schwimm Clubs an, der eine Öffnung auch für das Vereinsschwimmen fordert. „Gerade das Vereinsschwimmen dürfte besonders gut unter Corona-Bedingungen zu organisieren sein. Die Leute kennen sich, pflegen ja auch sonst Umgang miteinander und können besser auf sich in einem Schwimmbad Acht geben, als jede andere Bevölkerungsgruppe. Deswegen wird ja auch in vielen anderen Hallenbädern gerade das Vereinsschwimmen ermöglicht“, weiß Peter Friedmann, SPD-Fraktionsvorsitzender im Rat der Stadt Rees und Kreistagsmitglied.