Rees, 19. Oktober 2020 – Jetzt fand im SPD-Parteibüro in der Poststraße in Rees die konstituierende Sitzung der neuen SPD-Fraktion im Rat der Stadt Rees statt.

Bei dieser ersten offiziellen Sitzung der neun neugewählten SPD-Ratsmitglieder standen wichtige Wahlen an.

Die große Einigkeit der Fraktion zeigte sich in den durchgängig einstimmigen Wahlergebnissen.

Als Vorsitzender der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Rees wurde Peter Friedmann wiedergewählt. Im Amt des stellvertretenden Vorsitzenden wurde Karl van Uem bestätigt.

Klaus Nattkamp als Kassierer, Gertrude Lumer als Schriftführerin und Arno Wingender-Monats als Beisitzer wurden ebenfalls wiedergewählt. Neu geschaffen wurde die Position des Pressesprechers, die Bodo Wißen übernehmen wird.

Nach rund zweieinhalb Jahren, also zur Hälfte der Wahlperiode des Rates der Stadt Rees, wird der Fraktionsvorstand erneut gewählt.

„Wir wollen ein soziales, umweltfreundliches und wirtschaftlich erfolgreiches Rees schaffen. Grundlage dafür sind die Vorschläge, die wir in unserem Wahlmagazin vorgelegt haben“, erläutert Peter Friedmann die Ziele der SPD-Fraktion.

Nachdem schon der Ortsvereinsvorstand Bodo Wißen als Kandidaten für das Amt des ersten stellvertretenden Bürgermeisters nominiert hatte, vollzog nunmehr die Fraktion den Schritt nach und nominierte Wißen ebenfalls einstimmig.

Bodo Wißen ist 46 Jahre alt, lebt mit Ehefrau und zwei Kindern in Haldern und arbeitet als stellvertretender Referatsleiter im Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nodrhein-Westfalen. Zuvor hatte der gelernte Verwaltungsfachangestellte und studierte Historiker drei Jahre bei den Landesvertretungen in Brüssel und zeitweise in Berlin sowie in der Staatskanzlei gearbeitet.

Bei der Kommunalwahl am 13. September 2020 hatte Wißen seinen Stimmbezirk in Haldern direkt gewonnen. Von 2005 bis 2010 war er Mitglied des Landtags von Nordrhein-Westfalen und verkehrspolitischer Sprecher der dortigen SPD-Fraktion. Neuneinhalb Jahre war Wißen Mitglied des Kreistages Kleve.

„Es wird mir eine Ehre sein, unsere schöne Stadt und ihre Ortsteile vertreten zu dürfen“, freut sich Wißen auf die neue Aufgabe.