Kerken, 2. Juli 2021 – Cornonabedingt konnten sich seit längerer Zeit die Genossinnen und Genossen der SPD-Arbeitsgemeinschaft 60plus im Kreis Klevenicht treffen. Immerhin ein kleiner Teil von ihnen, geimpft und getestet, kam jetzt in der Gaststätte Till in Nieukerk mit dem SPD-Bundestagskandidaten Bodo Wißenzusammen. Nach der Begrüßung durch die kommissarische Vorsitzende der AG 60plus, Maria Boskamp, legte Wißen direkt los. Er ging zunächst auf die Schwerpunkte des SPD-Zukunftsprogramms Gesundheit, Digitalisierung, Verkehr und Klimaschutz ein und stellte das SPD-Wahlprogramm vor. Außerdem zeigte er sich zuversichtlich, dass sich die mageren Umfragewerte der SPD bis zur Wahl verbessern werden, weil SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz von den bisherigen Kanzlerkandidaten mit Abstand der erfahrenste und kompetenteste sei. 

 

„Wir müssen den Wählerinnen und Wählern klarmachen, dass die Ära Merkel jetzt wirklich vorbei ist. Mit Olaf Scholz bieten wir den verantwortungsvollsten und verlässlichsten Kanzlerkandidaten an. Das ist einer, der zupackt, der auch schwierige Situationen meistern kann. Dass das so schnell mit dem Kurzarbeitergeld ging, von dem zeitweise sechs Millionen Menschen profitiert haben, ist ihm und ist unserem Arbeitsminister Hubertus Heil zu verdanken. Millionen Jobs sind durch die Hilfsprogramme gerettet worden. Die Menschen wissen, dass sie das der SPD und Olaf Scholz zu verdanken haben“, so Bundestagskandidat Wißen. 

 

Vera van de Loo, stellvertretende Vorsitzende der SPD im Kreis Kleve, stellte fest: „Unser Zukunftsprogramm lässt sich gut lesen. Umfragen zeigen, dass die darin gemachten Aussagen bei über 70 Prozent der Menschen auf Zustimmung stoßen. Wir werden im direkten Gespräch deutlich machen, dass es das nur gibt, wenn die SPD ein gutes Ergebnis erzielt“, so van de Loo. 

 

„Krankenhäuser, die die Patientinnen und Patienten in den Mittelpunkt stellen und nicht als erstes die Gewinnmaximierung. Ärztehäuser und Außenstellen von Krankenhäusern, die die fachärztliche Versorgung auf dem Land sichern. Digitalisierung als soziale Frage, weil mittlerweile Bildungschancen von einem funktionierenden Internetanschluss und dem Vorhandensein eines Endgerätes abhängen. Busse auf Anforderung, damit auch Menschen, die sich kein Auto leisten können, mobil bleiben. Klimaschutz, der für Menschen mit mittlerem und geringem Einkommen finanzierbar ist“, benannte Wißen einige Themen, die im Zukunftsprogramm einen großen Stellenwert einnehmen. 

 

Maria Boskamp dankte dem 47-jährigen Familienvater und sagte für die SPD AG60plus die volle Unterstützung im Bundestagswahlkampf zu. „Die SPD-Senioren werden im Bundestagswahlkampf alles geben.“

Foto: SPD Kreis Kleve