Hoerstgen, 14. August 2021 – #BundesBodo unterwegs: Heute morgen war ich mit den Genossinnen und Genossen der SPD Geldern zu Gast auf dem Biolandhof Frohnenbruch in #Hoerstgen.

Seit 1846 betreibt die Familie von Klaus Bird in dem ehemaligen Rittersitz Landwirtschaft. Vor 20 Jahren stellten die Birds von konventioneller auf Bio-Landwirtschaft um. Dabei haben sie sich dem Bioland-Verbund angeschlossen und müssen deren Auflagen erfüllen.

Nur 6 % der landwirtschaftlichen Betriebe in #NRW sind Bio-Höfe. Mit leuchtenden Augen berichtete Bird bei einem Rundgang über seine Arbeit. Zur konventionellen Landwirtschaft will er nicht mehr zurück. Seine Begeisterung hat sich auch auf seine Kinder übertragen. Während der Sohn erreicht hat, dass Landschweine in Freihaltung gehalten werden dürfen, betreibt die Tochter den gut sortierten Hofladen.