Aspel, 4. September 2022 – 171 Jahre gab es Nonnen auf Haus Aspel. Nicht ganz so lange, aber auch schon ganz schön lange, gibt es die Irmgardiswallfahrt, an der sich traditionell auch die Halderner Schützenbruderschaft beteiligt.

Am Ende diesen Jahres ist sehr wahrscheinlich mit beidem Schluss. Es wird dann keine Nonnen in Haus Aspel mehr geben und vermutlich auch keine Wallfahrt.

Noch einmal haben viele Menschen teil- und wohl auch Abschied genommen. Die Nonnen ziehen weiter und wir wünschen ihnen alles Gute.

Haus Aspel und die Erinnerung an Irmgardis, die vor knapp 1000 Jahren Haldern gegründet hat, werden bleiben – und damit auch eine große Aufgabe, nämlich eine gute Zukunft für diesen schönen Ort und sein Schloss zu finden.

Text: Bodo Wißen / Bild: KW