Rees, 20. Oktober 2022 – Ein langjähriger Vorsitzender der SPD hat einmal Parteimitgliedern empfohlen, man müsse auch mal dahin gehen, wo es stinkt. Nun ja, dank der Wirtschaftsförderung der Stadt Rees kann ich in dieser Hinsicht Vollzug melden. Die hat heute nämlich einen Besuch des Abwasserwerkes am Grüttweg in Rees organisiert.

Und ich muss sagen, dass es gar nicht so gemüffelt hat, wie ich es noch bei einem Besuch als Schüler vor zig Jahren in Erinnerung hatte. Im Gegenteil, war das im Großen und Ganzen eine saubere Sache.

Übrigens wird unser Reeser Mischwasser mittels Druckleitung unter dem Rhein auf die andere Rheinseite, also die „Gönne Kant“ quasi rübergeschossen. Da wird das Ganze dann geklärt und in den Rhein gepumpt.

Herzlichen Dank an Frank Tielkes vom Abwasserbehandlungsverband Kalkar-Rees für die Führung über das Gelände und an Sandra Kimm-Hamacher fürs Organisieren des Unternehmensbesuchs.