Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Rees hat am gestrigen Abend (7. November 2022) über die Vorlage zur Zukunft des Freibades diskutiert (Vorlage für die Ratssitzung am 10.11.2022, TOP Ö 9: Neubau Freibad – Abschluss der Leistungsphase 3 durch den Generalplaner; – Grundsatzbeschluss durch den Rat).

Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Rees stellt fest:
– Wir haben einen fraktionsübergreifenden Beschluss des Stadtrates, dass Rees ein Freibad bekommen soll. Der Beschluss gilt nach wie vor. Wer was anderes will, muss was anderes beschließen.
– Dr. Barbara Hendricks hat seinerzeit als SPD-Bundestagsabgeordnete 2 Mio. Euro Bundesmittel besorgt, die natürlich nicht fließen würden, wenn nicht gebaut würde.
– Der CDU-Bundestagsabgeordnete Stefan Rouenhoff hat sich dafür noch letztens beim Besuch in Rees feiern lassen. Will die CDU und will CDU-Bürgermeister Christof Gerwers ihren eigenen Bundestagsabgeordneten so vor den Kopf stoßen?
– Rees hatte früher ein Freibad und soll auch wieder eins bekommen.
– Alle Parteien hatten sich im Kommunalwahlkampf klar für ein Freibad ausgesprochen.
– Die Kosten für ein Freibad werden als Investitionen im städtischen Haushalt verbucht und können abgeschrieben werden.
– Die Vereine und Schulen brauchen Raum und Platz. Sie verlassen sich auf uns.
– Es ist überlebenswichtig, dass Kinder schwimmen lernen können.

Bodo Wißen
Pressesprecher SPD-Fraktion im Rat der Stadt Rees