© 2020: SPD Rees / Fotos: Christoph Buckstegen

Rees hat viel zu bieten: ob malerische Rheinpromenade, Skulpturenpark zum Anfassen oder modernes Hallenbad – es gibt die schönen Plätze, die das Leben in unserer Stadt lebenswert machen.

Doch gemeinsam können wir mehr erreichen: einen Marktplatz, der mit einladenden Cafés und Sitzgelegenheiten echter Treffpunkt für jedermann wird. Ein abwechslungsreiches Veranstaltungsangebot macht Rees zum Erlebnis für Groß und Klein – für Alt und Jung.

Eine attraktive Innenstadt zieht Kaufkraft nach sich. Je höher die Kaufkraft desto attraktiver die Bedingungen für den Einzelhandel, desto vielfältiger das Angebot für die Reeser Bevölkerung.

Strategien zur Belebung unserer Innenstadt

Wir haben zu viel Leerstand in der Reeser Innenstadt, besonders am Markt. Wir haben zu wenige Gaststätten und Läden. Wir werden eine Arbeitsgruppe aus Ratsvertreterinnen, Verwaltung und Wirtschaft installieren, die mögliche Strategien zur Belebung unserer Innenstadt erarbeitet und umsetzt. Dabei sollen Erfahrungen aus anderen Orten gesammelt werden. Zum Beispiel gibt es Städte, die Start-Up- Unternehmen und Künstlerinnen in leere Ladenlokale einladen oder zeitweise einen Teil der Miete für ein Ladenlokal übernehmen. Das haben wir für Ärzt*innen richtigerweise gemacht, das können wir auch für die Wirtschaft tun.

Wir haben uns für offenes W-LAN in der Innenstadt stark gemacht. Mittel- und langfristig sollte dies auch zumindest auf den Marktplätzen in den Ortsteilen angeboten werden. Wir wollen am Marktplatz und am Skulpturenpark in Rees öffentlich zugängliche Trinkwasserbrunnen.

Aufenthaltsqualität für Tourist*innen erhöhen

Flusskreuzfahrten sind beliebt und werden immer beliebter. In Wesel und selbst am Kernwassser-Wunderland wird ein Steiger für diese Art von Schiffen gebaut. Die älteste Stadt am unteren Niederrhein mit der schönsten Rheinpromenade sollte ebenfalls ein attraktives Ziel sein. Deshalb setzen wir uns für den Bau eines solchen Steigers ein. Dieser sollte über eine landseitige Stromanbindung verfügen. Die Investition zahlt sich dann aus, wenn dies zu einer Steigerung im Tourismus führt. Dazu braucht es eine hohe Aufenthaltsqualität. Wir brauchen dringend eine öffentliche Toilette. Das ist für Touristen und Einheimische besonders wichtig. Unsere Idee, zumindest in der Touristen-Info eine öffentliche Toilette einzurichten, ist abgelehnt worden. Wir begrüßen, dass sich viele Gaststätten und Läden der „freundlichen Toilette“ angeschlossen haben, auf Dauer wird das jedoch nicht reichen. Wer den Tourismus fördern will, muss Gastlichkeit wollen. Wir können nicht Kreuzfahrtschiffe hier anlanden lassen und dann können unsere Gäste nicht einmal das Nötigste verrichten.

Freibad in Rees

Anders als die CDU standen wir immer vorbehaltlos für ein neues Freibad in Rees. Wir waren da immer ganz eindeutig. Und wir haben uns dafür eingesetzt, dass der Bund den Bau eines neuen Freibades mit zwei Millionen Euro unterstützt. Freibäder sind wichtig, damit unsere Kinder schwimmen lernen, Vereinsmitglieder ihrem Sport nachgehen können und wir attraktiver für Touristen werden.

Die Fußgängerzone ist klein – aber auch fein? Welche Ideen haben Sie für eine einladendere Gestaltung? Mehr Blumenbepflanzung? Spielgeräte? Verkehrsberuhigung? Schreiben Sie mir eine Nachricht an info@bodo-wissen.de, nutzen Sie das Kontaktformular oder sprechen Sie mich persönlich oder in den sozialen Medien an.